HIER KOMMEN SIE ZU WORT
Hier dreht sich alles um den Rücken und die Wirbelsäule Ihres Hundes. Warum?

Rückenprobleme beim Hund gibt es viel öfter als Menschen glauben. Oft erkennen wir nicht, dass der Hund ein Problem hat, da er Schmerz nicht nur durch Laute äußert und uns kleine Abweichungen im Alltag nicht immer auffallen.

Immer wieder erlebe ich, dass Hunde lange Zeit nach Symptomen irgendwo im Körper behandelt werden und sich keine Besserung zeigt – weil die Ursache in der Wirbelsäule liegt, die nicht genau untersucht wurde. Neben den vielfältigen Veränderungen im Bewegungsapparat, gibt es eine ganze Reihe von organischen Störungen, die nicht im Organ selbst zu suchen sondern auf eine Fehlstellung von Wirbeln zurück zu führen sind.

Haben Sie das Gefühl, Ihr Hund läuft nicht richtig, springt nicht gerne, kommt schlecht hoch oder fiept plötzlich und unvermittelt? Wir schauen uns genau an, wie er sich bewegt und ob das Problem in der Wirbelsäule liegt.

Hat Ihr Hund organische Probleme, die schon lange mit eher mäßigem Erfolg behandelt werden? Auch hier kann die Ursache in Verschiebungen von Wirbeln liegen.

Für interessierte Tierhalter gibt es auch einen Workshop zu diesem Thema.
DATENSCHUTZ/URHEBERRECHT - IMPRESSUM - THERAPEUTEN IN IHRER NÄHE